Festschrift ist fast eine Dorfchronik

Die Jubiläums-Vorbereitungen für „125und125“ biegen in die Zielgerade ein – am Freitag, 25.5., beginnt das viertägige Fest der Ehinger Musikanten und der Tell-Schützen. Im Rahmen eines kleinen Empfangs wurde nun am Rathaus das erste Exemplar der Festschrift, die anlässlich des Doppeljubiläums erstellten wurde, druckfrisch an den Schirmherrn und Bürgermeister Franz Schlögel übergeben. Dieser zeigte sich voll des Lobes über das gelungene, aufwändig gestaltete 84 seitige Werk. Helmut Wech, Josef Leberl und Rita Kratzer haben sich der Publikation angenommen, für das Layout zeichnet sich Julian Schmid verantwortlich. So wurden in den vergangenen Monaten viele Bilder und Dokumente zusammengetragen und aufgearbeitet. Aus der Festschrift ist fast eine kleine Dorfchronik geworden. Neben den Vereinsgeschichten in Wort und Bild einschließlich Patenbitten bei Tell-Westendorf wurde auch ein Augenmerk auf die Präsentation der vielfältigen Vereinsaktivitäten der Gegenwart gelegt, sowie den Chören und der Pfarrgemeinde mit ihren Kirchen. Ein weiterer Part ist der Heimat- und Ortsgeschichte gewidmet. So zeigen bspw. alte Postkarten aus der Zeit 1900 -1935 den Ort in seiner ursprünglich komplett bäuerlichen Struktur. Spätere Luftaufnahmen dokumentieren die weitere Entwicklung. Ebenso berichtet eine 125 jährige Dorfchronik über bedeutende Ereignisse – so brannte 1910 erstmals elektrisches Licht in Ehingen. » weiterlesen

Bürgerversammlung am 27.04.2012

Noch ist die Außenspielfläche hinter dem Kinderhaus eine Baustelle, doch schon bald können die Kinder dort auf über 1000 m2 ihre Bewegungsdrang ausleben.

Interesse an der Entwicklung des Ortes haben  70 Bürger bei der Bürgerversammlung der Gemeinde gezeigt. Bürgermeister Franz Schlögel gab Rechenschaft über das zurückliegende Jahr und einen Ausblick auf künftige Maßnahmen. Er begann seine Ausführungen mit statistischen Zahlen: Ende 2011 wohnten 983 Bürger in der Gemeinde (51 Zu- und 54 Wegzüge, drei Geburten, vier Eheschließungen, vier Sterbefälle). Die Pro-Kopf-Verschuldung 2011 betrug 344 Euro (Vorjahr 365 Euro). Größere Investitionen (siehe Haushaltszahlen) wurden getätigt für die Breitbanderschließung, den Ausbau der Kirchstraße sowie für die Dachsanierung des Kinderhauses und Errichtung einer PV-Anlage. Außerdem wurde hinter dem Kinderhaus ein angrenzendes Ackergrundstück erworben. Dort entsteht derzeit eine großzügige  Außenspielfläche von rund 1000 Quadratmetern und ersetzt die bisherige provisorische Spielfläche auf dem Vorplatz zwischen Kinderhaus und Rathaus. Nicht zuletzt wird damit auch dem erhöhten Platzbedarf Rechnung getragen, denn der Kindergarten wurde im September um eine dritte Gruppe, einer sog. U3-Gruppe, erweitert. » weiterlesen