Jahreshauptversammlung der Ehinger Feuerwehr

Vorstandschaft: v. l. n. r. vordere Reihe: Roland Hirschbeck, Thomas Deininger, Marcus Mordstein, Clemens Kratzer Hintere Reihe: Maximilian Matzner, Heinz Nagel, Andreas Obleser, Jürgen Kottmair, Stefan Kratzer, Alexander Mayr, Heribert Deininger

Zur Jahresversammlung mit Neuwahlen konnte 1. Vorstand Alexander Mayr über 60 Mitglieder und Gönner im Feuerwehrhaus begrüßen, darunter Kreisbrandmeister Georg Lipp und Bürgermeister Franz Schlögel. Nach dem Totengedenken und Verlesung des letztjährigen Protokolls zeigte der Kassenbericht eine entspannte finanzielle Lage mit einem Jahresplus von knapp 700 Euro. Im Jahresrückblick berichtete Mayr von 5 Feuerwehr-Einsätzen und 12 örtlichen Übungen sowie Funk-, Inspektions- und VG-Übungen.  Auch ein Atemschutzlehrgang und Motorsägekurs wurden absolviert. Erstmals fanden parallel die Truppmann-, Truppführer- und Funkerausbildung statt. Drei Jugendliche konnten in den aktiven Dienst übernommen werden, zwei jugendliche Neuzugänge sind zu verzeichnen.  Besonders hervorgehoben wurde das Engagement in der Jugendausbildung unter Leitung von  Andreas Obleser – von Übungen in 2-wöchigem Rhythmus über Truppmannausbildung bis hin zum Besuch der Berufsfeuerwehr Augsburg oder auch Brauchtumspflege des Wasservogels . Kreisbrandmeister  Lipp verwies auf die steigenden Anforderungen an die Feuerwehren und dankte allen Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft:  „Der Einsatz für andere ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr.“ » weiterlesen

Der Ehlinger Faschingszug 2012: viel Phantasie – wenig PS

19 lustige Fußgruppen, fantasievoll gestaltete Gefährte und massenweise Faschingsspaß – der „Ehlfinger-Zug“  war ein voller Erfolg und ein farbenprächtiges Faschingsspektakel. So schlängelte sich der Gaudiwurm wieder durch die Ortschaften Ehingen und Ortlfingen, die dafür am Faschingsdienstag zu „Ehlfingen“  zusammengefasst und umbenannt wurden. Die Initiative, einen „Umzug fürs Dorf“ zu veranstalten, stammt vom Theaterverein und ging mittlerweile in die dritte Auflage. Nach dem Motto „klein- aber fein“  nimmt der „Ehlfinger-Zug“ durch seinen eigenen Charakter sicherlich eine Sonderstellung im Faschingsgeschehen der Umgebung ein. Zugelassen waren nur Fußgruppen und kleine Gefährte, dafür überzeugten die witzig, spritzigen Inhalte und die vielen mit einbezogenen Kinder und Jugendliche. Unter dem Schlachtruf „Ehlfinger- Blitz -Plaus“ setzte sich der Zug um 15:15 Uhr am Ortlfinger Bürgerhaus in Bewegung, zog zum Au-Dreieck nach Ehingen und zurück zum Feuerwehrhaus. Scharenweise säumten Zuschauer den Straßenrand und beklatschten die originellen Darbietungen, die vor allem auf Lokalkolorit setzten. » weiterlesen