Mobiler Defibrillator vor Ort

 

Der Defibrillator ist klein, handlich und fast unscheinbar – lebensrettend bei Herzattacken. 2. Feuerwehr-Vorstand Heribert Deininger (l.) und 1. Kommandant Andreas Obleser (r.) präsentieren Bürgermeister Franz Schlögel (Mitte) das Ehinger Gerät.

Die Freiwillige Feuerwehr Ehingen investiert in die Sicherheit der Dorfgemeinschaft. Mit dem Erwerb eines Defibrillators verfügt sie jetzt über ein wertvolles Gerät im Kampf gegen den plötzlichen Herztod. Bei einem kleinen Empfang am Rathaus stellten Kommandant Andreas Obleser und 2. Vorstand Heribert Deininger diese lebensrettende Anschaffung nun Bürgermeister Franz Schlögel vor: „Mit dem mobilen Defibrillator vor Ort kann unsere Feuerwehr bei Patienten mit Herzanfällen als Ersthelfer vor Eintreffen des Notarztes tätig werden und somit deren Überlebenschanchen wesentlich erhöhen.“. Am häufigsten sei Kammerflimmern für Herzattacken verantwortlich, das durch einen Elektroschock des Defibrillators gestoppt werden könne, so Obleser. „Es kommt in solchen Fällen auf jede Minute an – gerade auf dem Land gilt es wertvolle Zeit bis zum Eintreffen des Rettungswagens optimal zu überbrücken“, ergänzt Deininger. Der Ehinger Defibrillator ist bei der Notruf-Leitstelle angemeldet, sodass die Alarmierung im Notfall auch gleichzeitig über die Meldeschleife der Freiwilligen Feuerwehr erfolgt. In regelmäßigen Abständen werden die Feuerwehrkammeraden künftig für den Einsatz des Geräts geschult. » weiterlesen

Volleyballtreff am „Au-Dreieck“

Ab sofort bietet der Arbeitskreis Freizeit Erholung Sport die Möglichkeit eines Volleyballtreffs.

Alle Volleyballfans sind eingeladen, sich den Sommer über freitags, ab 18:30 Uhr zu treffen um gemeinsam Volleyball zu spielen. Das Volleyballfeld wurde bereits aufgebaut und bei einem Opening getestet. Jugendliche und Erwachsene boten sich einen spannend, lustigen Schlagabtausch. Einige Zaungäste verfolgten das Geschehen. Der Spaß und das „learning by doing“ standen dabei im Vergleich zum sportlichen Ehrgeiz im Vordergrund.

Arbeitskreissprecher Herbert Keßler lud die ermüdeten Spieler anschließend zu einer kleinen Brotzeit an die gegenüberliegende Kneipanlage ein.

Die Volleyballspieler freuen sich auf neue Gesichter und hoffen auf eine gute Open-Air-Saison.

Bei Regen wird der wöchentliche Treff auf den Samstag verschoben. Bei zweifelhafter Witterung bitte bei Ulrike Heindl anrufen. 08273/996469.