Kinderchor lässt die Moldau durch Ehingen fließen …

Wer kennt sie nicht, „Die Moldau”, das herrliche Orchesterstück von Bedrich Smetana? Aber so, wie der Kinderchor „Die Moldau“ beim Herbstkonzert darbot, kannte sie noch niemand.

Im vollbesetzten Rathaussaal ließen die jungen Chorsänger im Alter zwischen 5 und 10 Jahren den Verlauf des Flusses nachempfinden – von den Quellen bis zur Stadt Prag. In Gesang, Bewegungsspielen und mit viel kindlicher Fantasie beschrieben die jungen Künstler die großen Themen „Der Moldau“ – wie den Quellenbach, die Jäger am Flussufer, eine Bauern-Hochzeit oder Nymphenreigen im Mondschein. Und am Ende da sang das ganze Publikum mit: „Durch Böhmen fließt ein Fluss, die Moldau genannt. Durch Feld, Wald und Wiese und weites Land …“
Mit langanhaltendem Applaus wurden am Ende nicht nur die Akteure belohnt, sondern auch Chorleiterin Elisabeth Havelka (Bildmitte), die es hervorragend verstanden hatte, „ihren“ Kinderchor für klassische Musik zu begeistern.

Die Spenden des Nachmittags gehen zugunsten kultureller Veranstaltungen für Kinder in Ehingen.

 

 

Kommentare sind geschlossen.