Kinderhaus Ringelreihen hat aufgestockt

In der jüngsten Gemeinderatssitzung stand die Planung des neuen Außenspielgeländes für das Kinderhaus Ringelreihen auf der Tagesordnung. Dieses wird dauerhaft hinter dem Kinderhaus entstehen und sich auf ein großflächiges Grün- und Spielfeld von ca. 1000 m2 erstrecken. Bisher spielten die Kinder auf dem Vorplatz zwischen Rathaus und Kinderhaus. Die von der Gemeinde favorisierte Lösung, das Außengelände nach hinten zu legen, kann nun durch den Erwerb eines angrenzenden Ackergrundstücks realisiert werden. Somit wird dem erhöhten Platzbedarf Rechnung getragen, denn der Kindergarten wurde um eine dritte Gruppe erweitert. Zudem steht das Gelände künftig ausschließlich dem Kindergartenbetrieb zur Verfügung und wird nicht mehr für diverse Gemeindeveranstaltungen mitgenutzt. Auch über die Schaffung weiterer Parkmöglichkeiten am Rathausvorplatz wird diskutiert. Landschafts-Architektin Christine Tschernitz stellte nun zum neuen Außenspielgelände zwei Planungsentwürfe vor. Die Erdarbeiten sollen im Herbst beginnen. Über die weitere Vorgehensweise und Zeitplanung werden die Eltern in einem gesonderten Schreiben in Kenntnis gesetzt. » weiterlesen

Die TELL-Schützen überwinden alle Hürden

In Ehingen wird nächstes Jahr groß gefeiert: Vom 25. – 28. Mai 2012 findet das Doppel-Jubiläum der Tell-Schützen und der Musikanten statt, beide Vereine feiern gemeinsam ihr jeweils 125- jähriges Bestehen.

Bgm Franz Schlögel und die Vorstände Nadine Köbinger und Armin Belli

Ein wichtiger Schritt zum Gelingen des Jubiläums wurde nun am vergangenen Samstag mit dem traditionellen „Patenbitten“ getan. Hierzu kamen die Ehinger Tell-Schützen, begleitet von Bürgermeister Franz Schlögel, mit einer großen Abordnung zu ihren gleichnamigen Schützenfreunden nach Westendorf, um die bis dato bestehende Patenschaft zu erneuern. Unter musikalischen Begleitung der Ehinger Musikanten zogen dort die Bittsteller mit den Festdamen und ihrer Fahnenabordnung gemeinsam mit den Westendorfer Tell Schützen und Bürgermeisterin Henriette Kirst-Kopp vom Dorfplatz zum Pfarrgarten, um dort zu verhandeln und die Westendorfer erneut für diese ehrenhafte Aufgabe gewinnen zu können. » weiterlesen